Pampa Mesayoq

Die Inka-Tradition kennt zwei Ausbildungspfade, in denen man lernt, die Energie des lebendigen Universums (kausay pacha), zu bewegen: Den Weg als Paqo und den Weg als Tänzer (tusuq).

Don Humberto Sonqo und Doña Bernadina Apaza FloresVor allem während der Pilgerreisen zu den heiligen Kraftplätzen und Festivals in Peru, Bolivien und Ecuador (wie zum Beispiel in Qoyllurrit’i oder Paucartambo) kann man die Fähigkeiten der Tänzer und ihrer Tanzgruppen bewundern.

Für einen Paqo gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten der Ausbildung: Den eines Pampa mesayoqs oder den eines Alto mesayoqs. Der Unterschied zwischen beiden ist nicht leicht wahrzunehmen, denn beide lernen und wenden kraftvolle Heiltechniken an.

Während der Alto mesayoq als Hohepriester der andinen spirituellen Kunst bezeichnet werden kann, ist ein Pampa mesayoq vielmehr ein vollendeter Zeremonienmeister, ein Meister der Rituale zu Ehren der Pachamama.

Newsletter
close slider

Herzlich Willkommen bei der Inka World Newsletteranmeldung