Mesa

Als mesa oder misha (mih-schah) bezeichnet ein Paqo (Praktizierender der Inka-Tradition) das heilige Ritualbündel, mit dem er arbeitet. Es besteht aus einem festen Außentuch, in dem sich wiederum viele Objekte befinden. Diese Kraftobjekte (khuyas) verbinden einen Paqo mit für ihn wichtigen Plätzen, wichtigen Menschen oder wichtigen Situationen seines Lebens.

Die mesa ist somit ein Hilfsmittel, um energetische Verbindungen zwischen Menschen, Orten, Plätzen, Situationen und sich selbst zu schaffen. Sie ist das Abbild der spirituellen Kraft eines Paqos. Verliert er die mesa, verliert er deswegen nicht seine spirituelle Kraft – er baut sich einfach eine neue mesa, indem er sich mit der Energie der jeweiligen “Original-khuyas” verbindet und die neuen Kraftobjekte damit auflädt.

In diesem Video erläutert Hans-Martin Beck, was eine Mesa oder Misha ist und vor allem: wie man sie im Stile von Don Benito Qoriawaman faltet.

Siehe auch misha

Newsletter
close slider

Herzlich Willkommen bei der Inka World Newsletteranmeldung