Die Inka-Könige

Der Legende nach waren hinsichtlich der Entstehungsgeschichte der Inka Manco Qhapaq und/oder Inkarrí die ersten Inka-Könige der Inka-Dynastie, die mit dem Tod von Huascar und Atahuallpa etwa 300 Jahre später endete.

1200 – 1228 Manco Qhapaq / Inkarrí
1228 – 1258 Sinchi Roq’a
1258 – 1288 Lloq’e Yupanki
1288 – 1318 Mayta Qhapaq
1318 – 1348 Qhapaq Yupanki
1348 – 1378 Inka Roq’a
1378 – 1408 Yawar Waqaq
1408 – 1438

Hatun Topa / Wiraqocha Inka

Benannte sich nach seiner Begegnung mit dem metaphysischen Gott auf dem Berg Wiraqochan in Wiraqocha Inka um

1438 – 1438

Urko

Von Wiraqocha Inka zu dessen Lebzeiten bereits bestimmter Nachfolger, musste jedoch Tito Kusi weichen, als dieser erleuchtet und daraufhin zum Inka ernannt wurde

1438 – 1471

Titu Kusi / Pachakuti Inka Yupanki

Benannte sich nach seinem Sieg über die Chankas und den anschließenden Veränderungen in Staat und Religion in Pachakuti Inka um (Pachakuti bedeutet “grundlegender Wandel” oder “grundlegende Umwälzung”)

1471 – 1493

Topa Inka

1493 – 1527

Wayna Qhapaq

1527 – 1527

Ninan Kuyuchi

Bereits zu Lebzeiten seines Vaters Wayna Qhapaq als Nachfolger zum Inka gewählt. Wie sein Vater starb jedoch auch er plötzlich an Pocken, die ungeklärte Nachfolge löste den Bruderkrieg zwischen Huascar und Atahuallpa aus

1527 – 1532 Huascar
1532 – 1533 Atahuallpa

Newsletter
close slider

Herzlich Willkommen bei der Inka World Newsletteranmeldung